Berufs- und Studienorientierung (BO) an der Theodor Heuss Schule

Schulinterne Strukturen für die Berufs- und Studienorientierung (BO)

Die Berufs- und Studienorientierung ist ein zentrales Element des Schulprogramms der Theodor-Heuss-Schule, sodass für die Verwirklichung ihrer Ziele außerschulische Partnerschaften ins Leben gerufen wurden. Die Schule kooperiert dazu unter anderem mit der Industrie- und Handelskammer Offenbach, mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit und der Barmer Krankenversicherung.

In der Einführungsphase (11. Klasse) des Beruflichen Gymnasiums ist als wesentlicher BO Baustein das zweiwöchige Praktikum im Frühjahr verankert, das in allen Branchen durchgeführt werden kann und von den Schülerinnen und Schüler selbstständig zu finden ist. Ein weiterer Baustein innerhalb der Einführungsphase ist das Schreiben der Bewerbungsunterlagen, sodass vor dem Beginn der Qualifikationsphase alle Lernende eine fertige Bewerbungsmappe besitzen, die sie dann für Bewerbungen im Laufe des Beruflichen Gymnasiums zur Verfügung haben. Die Bewerbungsunterlagen können auch innerhalb einer kurzen Unterrichtsreihe erarbeitet werden. Als abschließender Baustein ist die Kooperation mit der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit zum Ende der Einführungsphase angesiedelt. Dies dient zum einen dazu, dass die Schülerinnen und Schüler, die das Berufliche Gymnasium nach der 11. Klasse beenden eine Orientierung für den Berufsausbildungsmarkt erhalten und zum anderen die in die Qualifikationsphase Gehenden gezielt auf die Hochschulinformationstage an Universitäten sowie Möglichkeiten von dualen Studiengängen vorbereitet werden.

Im ersten Halbjahr der Qualifikationsphase ist eine weitere außerschulische Kooperation vorgesehen in Form eines Assessment-Centers, das von der Barmerkrankenkasse durchgeführt wird.

Zudem finden in der 12. und 13. Klasse im Rahmen des Leistungskurses Wirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Produktion Betriebsbesichtigungen beispielsweise bei Audi oder Mercedes statt. Ebenfalls werden in der Qualifikationsphase die Besuche bei Hochschulinformationstagen im Rhein-Main-Gebiet durchgeführt und außerdem wird Professor Bruder von der TU Darmstadt einen Gastvortrag an der Theodor-Heuss-Schule halten.

Ein wesentlicher Baustein der Berufs- und Studienorientierung ist die Berufsberatung an der Theodor-Heuss-Schule in der Schülerinnen und Schüler mit vorheriger Terminvereinbarung eine Berufs- und Bewerbungsberatung inklusive Erstellung und Überarbeitung der Bewerbungsunterlagen erhalten können.

Die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums durchlaufen die einzelnen Bausteine der Berufs- und Studienorientierung teilweise als Pflichtveranstaltung und können so nach drei Jahren ihre Entscheidung auf der Grundlage fundierter Informationen treffen.