Rechtsanwalts- und Notarfachangestellter/
Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

Berufsbild

Der Beruf bietet durch die Möglichkeit der Doppelqualifikation ein vielfältiges Tätigkeitsfeld im Bereich der Rechtsberufe. Ihr Arbeitsplatz befindet sich in einer Anwaltskanzlei mit folgenden Tätigkeiten:

  • Mandantenbetreuung
  • Sachbearbeitung
  • Aktenführung
  • Briefverkehr
  • Erstellung von Kostennoten
  • usw.

Aufgrund der Tätigkeiten werden von dem Auszubildenden folgende Soft-Skills, wie Kontakt und Kommunikationsfähigkeit, Überzeugungskraft und Verantwortungsbewusstsein erwartet. Wichtig sind auch Teamfähigkeit und selbstständiges Arbeiten. Als Auszubildender haben Sie Kontakt zu Gerichten und Registern. Sie müssen Anfragen einholen und Urteile abfragen, etc.

Einstiegsqualifikation

Bewerber sollten mindestens einen sehr guten Hauptschulabschluss haben, wobei die Regel die mittlere Reife oder höhere Abschlüsse sind. Gute Deutschkenntnisse (mündlich und schriftlich) sowie Kenntnisse in den kaufmännischen Rechentechniken werden sowohl in der Anwaltskanzlei als auch in der Berufsschule benötigt.

Ausbildung nach der neuen Ausbildungsverordnung

Seit 2015 gilt die neue Ausbildungsverordnung, die die 3 jährige Ausbildung nach Lernfeldern strukturiert.

  Lernfeldübersicht
Rechtanwaltsfachangestellte Rechtsanwalts-und Notarfachangestellte
Lernfeld 1 Beruf und Ausbildungsbetrieb präsentieren Beruf und Ausbildungsbetrieb präsentieren
Lernfeld 2 Arbeitsabläufe im Team organisieren Arbeitsabläufe im Team organisieren
Lernfeld 3 Schuldrechtliche Regelungen bei der Vorbereitung und Abwicklung
von Verträgen anwenden
Schuldrechtliche Regelungen bei der Vorbereitung und
Abwicklung von Verträgen anwenden
Lernfeld 4 Ansprüche außergerichtlich geltend machen Ansprüche außergerichtlich geltend machen
Lernfeld 5 Aufgaben im Personalbereich wahrnehmen Aufgaben im Personalbereich wahrnehmen
Lernfeld 6 Geschäftsprozesse erfassen, kontrollieren und bewerten Geschäftsprozesse erfassen, kontrollieren und bewerten
Lernfeld 7 Wirtschaftliche Einflüsse auf betriebliche Entscheidungen beurteilen Wirtschaftliche Einflüsse auf betriebliche Entscheidungen
beurteilen
Lernfeld 8 Sachenrechtliche Regelungen bei der Auftragsbearbeitung anwenden Sachenrechtliche Regelungen bei der Auftragsbearbeitung
anwenden
Lernfeld 9 Aufgaben im gerichtlichen Mahnwesen selbstständig bearbeiten Aufgaben im gerichtlichen Mahnwesen selbstständig bearbeiten
Lernfeld 10 Das zivilrechtliche Mandat im erstinstanzlichen Verfahren bearbeiten Das zivilrechtliche Mandat im erstinstanzlichen Verfahren
bearbeiten
Lernfeld 11 Rechtsbehelfs-und Rechtsmittelverfahren begleiten Rechtsbehelfs- und Rechtsmittelverfahren begleiten
Lernfeld 12 Vorgänge in der Zwangsvollstreckung bearbeiten Vorgänge in der Zwangsvollstreckung wegen Geldforderungen
bearbeiten
Lernfeld 13 In familien-und erbrechtlichen Angelegenheiten tätig werden Ehe-und Partnerschaftsverträge vorbereiten und abwickeln
Lernfeld 14 Besondere Verfahren bearbeiten Urkunden in erbrechtlichen Angelegenheiten bearbeiten
Lernfeld 15 Grundstückskaufverträge und Grundschuldbestellungen
vorbereiten und abwickeln
Lernfeld 16 Erstanmeldungen im Handels- und Gesellschaftsrecht
vorbereiten und abwickeln

Prüfungen

Die Zwischenprüfung findet nach einem Jahr in den Bereichen Rechtsanwendung und Kommunikation und Büroorganisation mit jeweils einer 60 minütigen fallbezogenen schriftlichen Prüfung statt.

Die Abschlussprüfung gliedert sich in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil

Der schriftliche Prüfungsteil für Rechtsanwaltsfachangestellte gliedert sich wie folgt:

  • Geschäfts-und Leistungsprozesse (60 Min.)
  • Rechtsanwendung im Rechtsanwaltsbereich (150 Min.)
  • Vergütung und Kosten (90 Min.)
  • Wirtschafts-und Sozialkunde (60 Min.)

für den Ausbildungsberuf Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte:

  • Geschäfts-und Leistungsprozesse (60 Min.)
  • Rechtsanwendung im Rechtsanwalts-und Notarfachbereich (150 Min.)
  • Vergütung und Kosten (90 Min.)
  • Wirtschafts-und Sozialkunde (60 Min.)

Der mündliche Prüfungsbereich Mandanten-und/oder Beteiligtenbetreuung wird im Rahmen eines fallbezogenen Fachgesprächs bei einer Prüfungszeit von 15 Minuten geprüft.

Prüfungstermine

Die Zwischenprüfung findet i.d.R. 2-3 Wochen nach den Sommerferien eintägig statt.

Die Abschlussprüfung findet im November bei vorgezogener Prüfung oder im Juni bei regulärer Prüfung zweitägig statt.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsverträge werden grundsätzlich für drei Jahre abgeschlossen. Eine Verkürzung um ein halbes Jahr, in Sonderfällen um 1 Jahr, ist bei entsprechenden Leistungen möglich

Berufschancen bzw. Berufsperspektiven

Der Arbeitsmarkt für Berufseinsteiger nach abgeschlossener Ausbildung ist sowohl in Anwaltskanzleien als auch in anderen Dienstleistungsbereichen sehr gut.

Die Fort-und Weiterbildungsmöglichkeiten sind vielfältig. Die Weiterbildung für den beruflichen Aufstieg zum Rechtsanwaltsfachwirt bzw. zum Notarfachwirt wird von der Rechtanwaltskammer Frankfurt regelmäßig angeboten.

Weitere Informationen zum Berufsbild

Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main
Bockenheimer Anlage 36
60322 Frankfurt am Main

Tel:     069 / 17 00 98 01
Fax:    069 / 17 00 98 50
E-Mail: info@rak-ffm.de

Rechtsanwaltskammer Frankfurt