Zweijährige Höhere Berufsfachschule (Assistentenausbildung)

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Süleyman Güleryüz

„Berufliche Qualifikation und Fachhochschulreife in einem“

Die Zweijährige Höhere Berufsfachschule bieten wir an der THS mit den Fachrichtungen Fremdsprachen bzw. Informationsverarbeitung – Wirtschaft an. Diese vollzeitschulischen Ausbildungsgänge (Assistentenausbildung)

  • zur/zum „Staatlich geprüften kaufmännischen Assistentin/Assistenten für das Fremdsprachensekretariat“ (HBF) und
  • zur/zum „Staatlich geprüften kaufmännischen Assistentin/Assistenten für Wirtschaftsinformatik“ (HBI)

richten sich an Bewerberinnen und Bewerber

  • mit Mittlerem Schulabschluss,
  • die sich für (Fremd-)Sprachen bzw. für Informationsverarbeitung (EDV) interessieren,
  • eine berufliche Qualifikation anstreben und
  • gleichzeitig die Fachhochschulreife (FOS-Abschluss) erlangen möchten.

Denn der Stundenplan für diese Schulform ist an der THS so konzipiert, dass die Schülerinnen und Schüler – neben dem fachspezifischen Regelunterricht – Zusatzunterricht in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik erhalten.

Wer am Ende der Ausbildung die Staatliche Assistentenprüfung besteht und die Notenvoraussetzungen für die FOS-Zusatzprüfungen erfüllt, kann diese erfolgreich ablegen und so zeitgleich den schulischen Teil der Fachoberschule absolvieren.

Im Anschluss ist der praktische Teil in Form eines halbjährigen, einschlägigen Praktikums oder eine ausreichenden Berufstätigkeit nachzuweisen, was gegen eine entsprechend bessere Bezahlung in dem erlernten Beruf geschehen kann.

Um auch während der Ausbildung praktische Erfahrungen zu sammeln, ist am Ende des ersten Schuljahres ein vierwöchiges und einschlägiges Pflichtpraktikum zu absolvieren.

Einschlägigkeit bedeutet in beiden Fällen, dass ein inhaltlicher Bezug zur jeweiligen Fachrichtung – HBF: Fremdsprachensekretariat, HBI: Informationsverarbeitung/Wirtschaft – sicherzustellen ist.

Weitere wertvolle Erfahrungen sammeln die Schülerinnen und Schüler in unserer Übungsfirma, der Heuss Data GmbH, die 1990 gegründet wurde. Hier können sie gängige betriebliche Prozesse (Beschaffung, Rechnungswesen, Verwaltung, Absatz) unter Verwendung von professioneller Standardsoftware simulieren und dabei mit Übungsfirmen im In- und Ausland kooperieren.

Für nähere Informationen zu den Bildungsangeboten klicken Sie bitte hier: