Jugendmedienschutz an der THS

Seit dem Frühjahr 2017 gibt es eine Jugendmedienschutzberatung an der THS. Im Herbst 2017 wurde zusätzlich eine Jugendmedienschutz-AG an unserer Schule ins Leben gerufen.

Kontakt: Thorsten Gabbert,  jugendmedienschutz@ths-offenbach.de

Neben vielen anderen Aktivitäten haben wir zu dem Thema Jugendmedienschutz bereits eine Informationsveranstaltung für interessierte Eltern am Elternabend angeboten und möchten diese als festen Bestandteil des Elternabends für die Zukunft etablieren. Am pädagogischen Tag haben wir als AG eine Fortbildungsveranstaltung für die Lehrkräfte der THS zu diesem Thema durchgeführt. Uns erschien es sinnvoll, die Schülerinnen und Schüler aktiv in die Veranstaltung einzubeziehen, weil sie das Thema schließlich betrifft und sie sich hier oft besser auskennen als die Erwachsenen.

Sinn und Zweck der Jugendmedienschutzberatung und der AG ist es, Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften eine Anlaufstelle zu bieten, falls sie mit Cybermobbing, Spielsucht, Gewaltvideos, Identitätsdiebstahl, unerwünschter Verbreitung von Fotos / Videos oder sonstigen Gefährdungen im Internet konfrontiert werden. Bei Bedarf kann man sich gern an uns wenden. Selbstverständlich werden alle Anfragen streng vertraulich behandelt.