Internationale Projekte

Die Förderung interkultureller und sozialer Kompetenzen spielt an der Theodor-Heuss-Schule schon immer eine große Rolle. Es ist uns ein großes Anliegen, dass die interkulturellen Kompetenzen unserer vielfältigen Schülerschaft wertgeschätzt, genutzt und gefördert werden. Als Schule möchten wir diese Ressourcen nutzen, um in europäischen Projekten zu arbeiten.

Ansprechpartner: Süleyman Güleryüz

Auch wenn unsere Schülerinnen und Schüler viele unterschiedliche Kulturen und Sprachen auf dem Schulhof und in ihren Lerngruppen antreffen und von dieser Diversität profitieren, so ist es für viele Lernende nicht selbstverständlich, diese Kulturen und Sprachen im Ausland zu erleben oder Kontakte im Ausland zu knüpfen. Daher sind wir immer daran interessiert, internationale Schulpartnerschaften, sogenannte ERASMUS+ Key Action 2 Projekte zu gründen und auszubauen, um ihnen diese Erfahrungen zu ermöglichen.

Wir haben in der Vergangenheit verschiedene internationale Schulpartnerschaften initiiert und jahrelang gepflegt (u. a. mit Schulen in Ungarn, Litauen, Polen und der Türkei). Einen regelmäßigen Schüleraustausch pflegen wir derzeit mit dem Lycée Voilin in Puteaux in Frankreich auf der Grundlage der deutsch-französischen Städtepartnerschaft zwischen Offenbach und Puteaux.

Darüber hinaus haben unsere Schülerinnen und Schüler Seit 2005 die Möglichkeit, eine Woche lang eine anerkannte Sprachschule in London oder auf Malta zu besuchen. Die Sprachreisen finden immer während der Projektwoche statt.

Ferner haben Lernende, die an unserem Spanischunterricht teilnehmen, seit 2004 jeden Sommer die Möglichkeit, an einem mehrwöchigen Praktikum in Cuenca (Spanien) teilzunehmen und dort parallel eine Sprachschule zu besuchen (Ansprechpartnerin für unsere Sprachreisen nach Cuenca, London und Malta ist Frau Pio-Rendon).

Neben den Schulpartnerschaften und Sprachreisen engagieren sich unsere Kolleginnen und Kollegen international auch im Rahmen sogenannter „ERASMUS+ Key Action 1“ Projekte (bisher u.a. in Kroatien, Spanien, Tschechien, England, der Slowakei und der Türkei). In Rahmen unseres aktuellen Projekts „Auf dem Weg zu einer Europäischen Schule angesichts globaler, digitaler und interkultureller Herausforderungen“, welches unter anderem mit Aufenthalten in Island, Griechenland und Portugal verbunden ist, sind derzeit acht Kolleginnen und Kollegen aktiv. Es  besteht aus sechs strukturierten Fortbildungsprogrammen und zwei Job Shadowing-Maßnahmen mit dem Ziel, die fremdsprachliche Kommunikationskompetenz, die interkulturellen Kompetenzen und die Projektmanagementkompetenzen unserer Lehrkräfte zu erweitern.

Erfahrungsberichte aus unserem aktuellen ERASMUS+ Projekt